10. Wissenschaftliches Symposium

Auf Einladung des Verbandes der Getreide-, Mühlen- und Stärkewirtschaft e.V. nahm der Geschäftsführer des MMB an der 10. Tagung vom 8.-9.11. in Würzburg teil.

Am Abend des 8.11. erfolgte ein informeller Empfang mit Impulsvortrag zum Thema: „Food Fraud – was ist noch sicher in postfaktischen Zeiten?“. Herr Dr. Christian Hummert, SGS Germany, Hamburg referierte in angenehmer, lockerer Weise über sichere Lebensmittel in Deutschland. Beim anschließenden Abendessen erfolgten Gespräche mit den anwesenden Teilnehmern.

Das Symposium am Donnerstag wurde von Herrn Dr. Haarbeck eröffnet. Neun Diskussionsvorträge standen auf dem Tagungsprogramm mit dem Themenschwerpunkt „Food Safety – Die Herausforderungen“. Die einzelnen Vorträge sind im Tagungsprogramm nach zu lesen.

Aus Sicht des Mitteldeutschen Müllerbundes waren sehr interessante Beiträge dabei, die auch für die Mitteldeutsche Müllereifachtagung 2018 in Burgstädt sehr interessant sind. So zum Beispiel der Vortrag von Herrn Dr. Mark Lohmann vom Bundesinstitut für Risikobewertung in Berlin über das Thema „Was ist eigentlich sicher?“. Mit Frau Dr. Evelyn Breitweg-Lehmann vom Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit, Referat 101 Grundsatzangelegenheiten Lebensmittel, wurden Gespräche geführt um in Burgstädt über das Thema „Lebensmittelsicherheit – was passiert wenn ein Fall eintritt“ zu berichten. Weitere Berichte befassten sich mit der Zukunft im Getreideanbau, Herkunftssicherheit, Analytik, Backwarensensorik und den Enzymen in Backwaren.

Herr Dr. Haarbeck zog pünktlich zu 17 Uhr ein Resümee der gelungenen Veranstaltung mit Einladung zum 11. Symposium 2018.

Tagungs­programm

Login