Willkommen beim Mitteldeutschen Müllerbund

Willkommen beim Mitteldeutschen Müllerbund

Über Uns

Unsere Aufgabe:

  • Wir vertreten die fachlichen, wirtschaftlichen, kulturellen und sozialen Interessen unserer Mitglieder
  • Wir wirken vermittelnd auf die Abstimmung der wirtschaftspolitischen Tätigkeiten in den einzelnen Regionen, entsprechend den gemeinsamen Zielen unserer Mitglieder
  • Wir führen Dienstleistungen für unsere Mitglieder aus und schaffen Gemeinschaftseinrichtungen
  • Wir unterbreiten Behörden und öffentliche Einrichtungen Anregungen und Vorschläge und stellen auf Verlangen Gutachten aus.
  • Wir organisieren regionale und überregionale Veranstaltungen im Interesse unserer Mitglieder
  • Wir unterstützen Forschungen auf den Gebieten der Getreide-, Mühlen-, Mischfutter-, und Nahrungsgüterwirtschaft im Interesse unserer Mitglieder
  • Wir beraten auf den Gebieten der Betriebsorganisation, des Steuerrechts und der Ausbildung
  • Wir unterstützen die Nachwuchsförderung in Berufs- und Fachschulen und treten als Fördermitglied für den Erhalt von Fachschulen ein

Ziel ist die freundschaftliche, konstruktive und fördernde Zusammenarbeit mit allen Interessenvereinigungen der Getreideproduktion, Mühlenwirtschaft, Futtermittelwirtschaft und Nahrungsgüterwirtschaft auf gleichberechtigter Basis im Interesse unserer Mitglieder für unsere wertschöpfende Produktionskette.

Neuigkeiten

Nächste Anstehende Veranstaltung

Vorstandssitzung

19 Januar 2022
– Center Hotel Alte Spinnerei – Burgstädt
  • 00

    Tage

  • 00

    Stunden

  • 00

    Minuten

  • 00

    Sekunden

Alkohol statt Kekse: Fiskus kappt Betriebsausgabenabzug Wenn Sie bei internen Besprechungen Alkohol ausschenken, gilt das nicht als „Aufmerksamkeit“ sondern als Bewirtung – das hat steuerliche Folgen. Jörg Wiebking via handwerk.com inicius “amnx” Amano via unsplash.com Besprechung ist nicht gleich Besprechung – jedenfalls nicht für das Finanzamt: Wer Kunden oder Geschäftspar

Wie viel Stunden sind im Minijob pro Woche erlaubt? Ob Verdienstgrenze oder Stunden pro Monat, bei Minijobs müssen Betriebe einiges beachten. Gibt es auch Regeln für die wöchentliche Arbeitszeit? Anna-Maja Leupold via handwerk.com Minijobber dürfen durchschnittlich nicht mehr als 450 Euro im Monat verdienen. Dabei ist laut Minijob-Zentrale nicht vorgeschrieben, wie viele Stunden sie pro [&hell

Das ändert sich 2022 für Handwerker Auch das Jahr 2022 bringt wieder zahlreiche Neuerungen, Pflichten und Ausnahmeregelungen mit sich. Diese 15 Änderungen sollten Handwerker kennen. Anna-Maja Leupold via handwerk.com Moritz Knöringer via unsplash Anfang 2022 steigen die CO2-Bepreisung, das Porto und der gesetzliche Mindestlohn. Für Kinderlose wird zudem der Beitrag zur Pflegeversicherung teur